Sankt Aegidius Hirschau

Leben aus der Mitte

Hinführung zum kontemplativen Gebet mit dem Namen Jesus Christus

Exerzitien im Alltag

Meditationskreis

Der Meditationskreis trifft sich auch zwischen den Exerzitien im Gemeindehaus St. Urban (Kirchplatz 9). Die nächsten Termine sind jeweils in der geraden Kalenderwoche am Montag, 20.15 Uhr bis ca. 21.30 Uhr:

Bruder Klaus von der Flue meditierte mit einem Bild, das in seinem Mittelpunkt das Antlitz Christi zeigt. Christus, einerseits als Mitte des christlichen Glaubenslebens und gleichzeitig als Kraftquelle in uns selbst. „Das Reich Gottes ist inwendig in euch!“

Die Mystiker sagen, dass Gott im Herzen des Menschen gefunden wird, und zwar durch Einkehr, Meditation, Kontemplation.
Teresa von Avila spricht vom Gebet der Ruhe; Gerhard Tersteegen findet „Gottes Gegenwart“ im anbetenden Schweigen.

Was ist Kontemplation im christlichen Sinn?
Das lateinische Wort Contemplatio bedeutet Betrachtung, Anschauung.
Man könnte sagen: Kontemplation ist der meditative Weg in die Tiefe des eigenen Seins, es ist der Gebetsweg der Mystiker.
Pater Franz Jalics sagt dazu: „Kontemplation ist die Schau Gottes.“ Pater Jalics hat vor über 25 Jahren das „Haus Gries“ gegründet, wo seitdem Kurse zur Einführung ins kontemplative Gebet angeboten werden.

Die Gläubigen von heute sind oft sehr kritisch und hinterfragen Religion und religiöse Aussagen, aber sie sind auch offen für neue Erfahrungen. Sie wollen keine „Konsumenten“ mehr sein, sondern eigene Glaubenserfahrungen machen und eigene Antworten finden. Was bedeutet Religion, Christ-Sein für mich persönlich?
Der Satz von Karl Rahner, dass der Christ der Zukunft ein Mystiker sein wird, ist so aktuell wie nie zuvor.

Was kann ich also tun?
Es ist ganz sicher, dass wahre Kontemplation nicht „machbar“, sondern immer Geschenk ist.
Aber ich kann eine kontemplative Haltung entwickeln, kann üben, mich immer wieder zu sammeln, kann still werden und nach innen lauschen. Ich tue nichts, ich bin hellwach und ganz da, ohne Anstrengung und ohne etwas erreichen zu wollen.
Pater Willigis Jäger sagt: „Höre auf die Stille hinter der Stille…“
Ich kann sozusagen dem Ruf Gottes entgegengehen.

Diesen ersten Schritt wollen wir in den angebotenen Exerzitien im Alltag gemeinsam gehen.
Wir treffen uns einmal in der Woche zu Impulsen, Übungen und Anregungen, die das Thema Kontemplation vertiefen sollen. In einer Austauschrunde kann über eigene Erfahrung gesprochen werden.
Jeder Teilnehmer bekommt schriftliche Unterlagen und sollte bereit sein, täglich eine halbe Stunde Zeit für Gebet und Meditationsübung zu haben.
Mit Hilfe der Übungen wird zum kontemplativen Gebet mit dem Namen Jesus Christus hingeführt.
 

 Wann:    

10. März – 14. April 2014
montags 20 – ca. 22 Uhr (und jeden Tag eine halbe Stunde Übungszeit zu Hause)

Wo:     

Katholisches Gemeindehaus St. Urban (Kirchplatz 11)
72070 Tübingen-Hirschau

Leitung:          

Ursula Karima Mayer
Ralf Weitzenberg

Anmeldung:     

Mail an:    karima.mayer@t-online.de
Telefon:    07071-791670